Bauen mit Beton
und Sicherheit

Sicherheit auf der Baustelle ist für alle Beteiligten das A und O. Wir kennen nicht nur die Vorschriften, sondern können aus Erfahrung beurteilen, wo Gefahren lauern und
entsprechend handeln. Eine Betonpumpe ist ein schweres Gerät, das oft auf unbefestigtem Untergrund manövriert werden muss. Versierte Fahrer und Maschinisten bringen den
Beton sicher an Ort und Stelle.

Zufahrt zur Pumpstelle

Maschinengewichte (im Einzelfall über 45 to.)

erfordern feste und tragfähige Fahrwege, insbesondere bei Fahrten neben Baugruben und Böschungen. Die Sicherheitsabstände und Durchfahrtshöhe müssen eingehalten werden.

cache_2425180829

Aufstellort der Betonpumpe

Die Beschaffenheit des Aufstellortes muss den Abstützkräften standhalten können. Daher muss der Untergrund eine ausreichende Tragfähigkeit besitzen.

Dem Betonpumpenmaschinist sind die Bodenverhältnisse vor Aufbau mitzuteilen, damit entsprechend der Tragfähigkeit des Untergrundes ein lastverteilender Unterbau erfolgen kann.

Durch die hohen Abstützkräfte ist es ggf. erforderlich Abstände zum Gebäude einzuhalten. Dies sollte unbedingt in Abstimmung mit der Bauleitung erfolgen!

Es besteht Kippgefahr, sollten nicht alle 4 Maschinenstützen voll ausgefahren werden können!

Dem Betonpumpenmaschinist sind vorher kürzliche Veränderungen der Bodenverhältnisse mitzuteilen. Dazu gehören unter anderem:

  • Baugruben, welche verfüllt wurden
  • Sonstige Hohlräume (Rohrleitungen / Gewölbebauten / Gräben / Tanks usw.)
  • Auf diesen Bodenverhältnissen ist ein aufbauen nicht möglich!

 


cache_2425181730
Eckstützkräfte

Der Untergrund muss die auftretenden Eckstützkräfte sicher aufnehmen. Die Eckstützkräfte sind auf einem Schild an jeder Stütze der Betonpumpe angebracht.

Als Beispiel nehmen wir unsere 36 m Mast Betonpumpe:

Eckstützkraft je Stütze = 180 kN entsprechen 18 to.

Freileitungen

cache_2425411138

 

Beim Einsatz der Betonpumpe in der Nähe von Freileitungen, ist eine erhöhte Aufmerksamkeit von Nöten.

Dies bedeutet für den Betonpumpenmaschinist eine genaue Begutachtung des Aufstellortes. Unter Umständen ist ein Aufbau am gewünschten Ort nicht möglich.

Bei elektrischen Freileitungen ist ein Mindestabstand von 5 Meter einzuhalten. Generell sollten diese jedoch abgeschaltet werden. Dies ist nach Rücksprache mit dem örtlichen Netzbetreiber möglich.

So werden Spannungsüberschläge verhindert und ein sicheres Arbeiten wird ermöglicht.

Sollte der Abstand nicht sicher eingehalten werden können oder es ist nicht möglich die Leitung abzustellen, ist das aufstellen der Betonpumpe nicht möglich!

Die örtlichen Gegebenheiten sollten in solchen Fällen vorab geklärt werden um sicheres Arbeiten zu ermöglichen.

Verbote

Es ist Verboten den Endschlauch entsprechend der Abbildung zu verlängern und diesen mit Kran oder anderen Hilfsmitteln zu stützen.

 

cache_2415806357

 

Am Endschlauch dürfen keine Reduzierungen oder feste Endstücke angebaut werden. Es besteht höchste Verletzungsgefahr- bzw. Lebensgefahr beim Ausschlagen des Endschlauchs.

 

cache_2415806474